1. FrauenKult(o)ur mit Jutta Schwerin sehr erfolgreich gestartet

Mit Spannung hat das HdFG-Team die 1. FrauenKult(o)ur erwartet, unsere neue Veranstaltungsreihe mit Führung im HdFG und Lesung im Frauenmuseum. Startschuss war am 13.3. mit einer Lesung von Jutta Schwerin aus ihrer Biografie „Ricardas Tochter“.

 
 

Ein Besucher der HdFG-Dauerausstellung vor der Vitrine "späte Anerkennung".Kurz nach 16 Uhr fand sich ein sehr gemischter Kreis interessierter Frauen und Männer im HdFG zur Führung mit Prof’in Annette Kuhn ein. In 70 Minuten zeigte Annette Kuhn die 7 Räume des HdFG und gab den BesucherInnen einen guten Überblick über die FrauenGeschichte und deren Zeugnisse im Haus der Frauengeschichte.

Danach „tourten“ fast alle TeilnehmerInnen ins Frauenmuseum, um sich dort im Café eine kleine Pause zu gönnen und bereits rege ins Gespräch zu kommen.

Prof. Dr. Annette Kuhn führt Besucherinnen und Besucher durch die Dauerausstellung des HdFG.Anschließend fand im gefüllten Fo­yer des Frauenmuseums die Lesung von Jutta Schwerin statt, moderiert durch Barbara Degen. Trotz des nicht immer leichten Stoffes (Emigration der Eltern nach Pa­läs­ti­na, Schulzeit in Israel, Diskriminierung im Bundestag wegen der Thematisierung von Lesben und Schwulen usw.) war die Lesung durch den besonderen und sehr humorvollen Vortag von Jutta Schwerin und die ebenfalls sehr offene und lockere Mo­de­ra­tion von Barbara Degen äußerst gelungen. Immer wieder gab es Lachsalven und die beiden „Hauptdarstellerinnen“ warfen sich regelrecht die Bälle zu.

Barbara Degen und Jutta SchwerinBei der Podiumsdiskussion gab es viel Lob aus dem Publikum: zum einen zum Inhalt des Buches selber und zur Stilart der Autobiografie, zum anderen zum einzigartigen Vortrag von Jutta Schwerin. Ein besonderes Lob kam von einer Zuhörerin, die meinte, Jutta Schwerin hätte eine „... so freundliche und unaufgeregte Art zu lesen: das ist sooo angenehm gegen die sonstigen Lesungen, vielen Dank!“

Für Jutta Schwerin selber war es auch eine sehr gelungene Lesung, die sie gehalten hat. „Es war für mich ein wunderschöner Abend! Es war ja meine 20. Lesung und vielleicht die letzte und ich muss sagen, sie gehörte auch zu den besten, was sicher an eurer Vorarbeit und am wunderbaren Publikum lag.“ Alles in allem war die 1. FrauenKult(o)ur ein großer Erfolg für das HdFG-Team und es wird bereits an der 2. FrauenKult(o)ur geplant, die voraussichtlich im Herbst stattfindet.

zurück | www.hdfg.de Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.

 
  PRESSEINFORMATION, Haus der FrauenGeschichte, 19.03.2014 Text und Fotos: Cordula Dienst