PRESSEINFORMATION, Haus der FrauenGeschichte, 28. April 2013www.hdfg.de/presse.php   
 
 

Zukunft in der Erinnerung: Auschwitz darf sich nie wiederholen! Schülerinnen und Schüler der Städt. Gesamtschule Nettetal berichten im Haus der FrauenGeschichte:

 
  Schülerinnen u. Schüler der Gesamtschule Nettetal im HdFG

Foto: Die Schülerinnen und Schüler der Städt. Gesamtschule Nettetal zusammen mit ihren Lehrkräften nach der Dokumentation ihrer Studienfahrt nach Auschwitz. Sitzend 2. von li. Professorin Dr. Annette Kuhn, rechts von ihr OStRín Julietta Breuer, Initiatorin und Leiterin der Studienfahrt.

Schülerinnen u. Schüler der Gesamtschule Nettetal im HdFG

Foto: Zukunft in der Erinnerung: Diskussionsrunde zur Frage: Was bedeutet uns Auschwitz heute?

Zum Abschluss einer Studienfahrt, die Schülerinnen und Schüler der 13. Klasse zusammen mit ihrer Lehrerin Julietta Breuer, OStRín, in das Vernichtungslager Auschwitz führte, berichteten sie im Haus der FrauenGeschichte über ihre Erfahrungen und dokumentierten sie in einer Text- und Bild-Collage mit rund 180 Folien, einem Kurzfilm von Niklas Thelemann und einem Fotobuch von Tasmin Hendricks.

Julietta Breuer wörtlich: "Auschwitz besuchen heißt, erinnern, um die Schülerinnen und Schüler stark zu machen, in ihrem eigenen Leben nach Möglichkeit überall da selber zu handeln, wo die Menschenwürde missachtet wird. Grausamkeiten wie in Auschwitz dürfen sich nie wiederholen. Es gilt, unseren entschiedenen Widerstand entgegenzusetzen."

Die Studienfahrt wurde in Zusammenarbeit mit der Stiftung "Erinnern Ermöglichen" in Düsseldorf und dem Haus der FrauenGeschichte vorbereitet. In Auschwitz traf die Schulgruppe mit NRW- Schulministerin Sylvia Löhrmann, weiteren SchülerInnen aus Krefeld und Kerpen und der Unternehmerin und Stifterin Roswitha Bethe aus Bergisch Gladbach zusammen.

Die Dokumentation soll anderen Schulen Anregungen geben und zu einer lebendigen Erinnerungskultur beitragen. Sie ist noch mehrere Monate im Haus der FrauenGeschichte in der Bonner Altstadt, Wolfstraße 41, jeweils mittwochs während der Öffnungszeiten 10-15 Uhr oder nach Anmeldung Tel. 0228-98143689 zu sehen.

 
         
  Foto-Dokumentation Studienfahrt Auschwitz  

Foto: Ausschnitt aus der Text- und Foto-Dokumentation der Studienfahrt nach Auschwitz mit 180 Folien, erstellt von den Schülerinnen und Schülern der Städt. Gesamtschule Nettetal. Noch mehrere Monate zu besichtigen im Haus der FrauenGeschichte Bonn.

Dank an die Stiftung "Erinnern-Ermöglichen"

"Herzlichen Dank - an die Stiftung "Erinnern Ermöglichen". Ohne eure finanzielle Zuwendung hätten wir die Studienfahrt nach Auschwitz nicht unternehmen können."

(Die Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrerinnen der Städtischen Gesamtschule Nettetal. Franziska Fetzke, Tasmin Hendricks, Camilla Knops, Kim Liehnen, Meike Niemeyer, Nicole Siegmund, Ann-Christin Steindl, Karsten Tilch, Oliver Tilch, Magdalena Pola, Ismail Eksi, Simone Erkens, Niklas Thelemann, sowie Julietta Breuer und Melanie Burk.)

Es war mein größter Wunsch, zum ersten Mal mit den Schülerinnen und Schülern nach Auschwitz zu fahren, die sich an unserer Gesamtschule seit über vier Jahren mit der Erinnerungskultur in unserem Schulgebiet, der Stadt Nettetal im Kreis Viersen, auseinandersetzten. Denn ich wusste, ich würde vermutlich nie mehr mit einer solch interessierten Schülerschaft fahren können. Es war mir eine Ehre, gerade diese Schülerinnen und Schüler begleiten zu dürfen. Danke!"

(Julietta Breuer, Geschichtslehrerin an der Städtischen Gesamtschule in Nettetal, Januar 2013)

 
         
  S. auch "Kein Buch kann Eindrücke wiedergeben Nettetaler Gesamtschüler dokumentieren ihren Auschwitz-Besuch in Bonn" http://www.ge-nettetal.de/de/aktuelles/nachrichten/presseartikel/gn_kein_buch_kann_eindruecke_wiedergeben.xhtml (Quelle: Grenzlandnachrichten, 2.5.2013)  
     
 

Kurzfilm von Niklas Thelemann, aufgenommen in Auschwitz, Januar 2013

 
     

Verantwortlich: Professorin Dr. Annette Kuhn, im Haus der FrauenGeschichte, Bonn
Redaktion: H. Pfeffer, h.pfeffer [at] netcologne.de, 0173-522 5873