„Böse Mädchen kommen überall hin“ – Rebellinnen in Geschichte und Populärkultur

Rebellinnen
Foto:
Rebellinnen

Egal ob Piratinnen, Kriegerinnen oder Frauenrechtlerinnen, die Geschichte weist viele Rebellinnen auf, die sich gegen sämtliche Widerstände behaupteten und ihren eigenen Weg gingen. Gerade junge Frauen und Mädchen, wie Greta Thunberg und Malala Yousafzai, beweisen auch in der Gegenwart ihren Kampfgeist.

Die Fantasy-Literatur und die Popkultur kennen ebenfalls Frauenfiguren, die selbstbewusst auftreten, und teilweise reale historische Vorbilder haben. Von Astrid Lindgren, über J.R.R. Tolkien und J. K. Rowling bis zu den Kino- und TV-Fantasy-Action-Heldinnen: Es gibt viele Rebellinnen, die gängige Geschlechterklischees durchbrechen und deren Selbstbewusstsein auf uns abfärben kann.

Der multimedial gestaltete Vortrag erzählt von diesen Frauen – den realen wie den fiktiven.

Details

Dauer:

90 Minuten (ca. 60 min. Vortrag, 30 min. Diskussion)

Vortragende:

Isabel Busch, Haus der FrauenGeschichte (HdFG)

Kosten:

Dieser Vortrag ist kostenfrei.

Anfrage:

Per E-Mail ans HdFG