Logo des Hauses der FrauenGeschichte
Logo des Hauses der FrauenGeschichte

Workshops

Workshops im Haus der FrauenGeschichte

Wir bieten Workshops zu verschiedenen Themen an. Hier finden Sie weitere Informationen zu Preisen und Anmeldung.

Film-Workshop zu „Die Unbeugsamen“ im Haus der FrauenGeschichte

Zielgruppe: Schulklassen ab Klasse 8 (max. 30 Teilnehmende)*

Dauer: 180 - 210 Minuten

Schüler*innen im Jahr 2022 sind mit einer Frau an der Regierungsspitze groß geworden. Dass Angela Merkel 16 Jahre lang Bundeskanzlerin war, lässt die politische Teilhabe von Frauen und weibliche Machtausübung heute selbstverständlich erscheinen.

In unserem Workshop setzen sich Schüler*innen damit auseinander, welche Hindernisse Politikerinnen auf dem Weg dahin zu überwinden hatten – und immer noch haben. Gleichzeitig untersuchen sie weibliche und männliche Rollenbilder in der jüngeren Vergangenheit und vergleichen sie mit denen, die sie heute vorfinden und die sie beschäftigen.

Thorsten Körner zeigt in seinem Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“ (Deutschland 2021) die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen erkämpfen mussten. Die Selbst- und gegenseitige Wahrnehmung der Politikerinnen und Politiker von damals erscheinen zum einen überwunden und sind zum anderen bisweilen erschreckend aktuell.

Die Schüler*innen arbeiten aktiv mit der Dauerausstellung im Haus der FrauenGeschichte und setzen sich mit den Themen des Films und ihrer eigenen Lebenswelt auseinander.

*Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten
Film „Die Unbeugsamen“ mit Filmgespräch in der Dauerausstellung des Haus der FrauenGeschichte

Anzahl: Max. 30 Teilnehmende*

Dauer: 150 - 180 Minuten

„Die Unbeugsamen“ (Deutschland 2021), ein Dokumentarfilm von Thorsten Körner, „erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell.“ (Majestic Filmverleih)

Ob man sich als Zeitzeug*in erinnert oder die Protagonist*innen zum ersten Mal sieht – der Film regt zum Kommentar und zu Diskussionen an. Dazu laden wir Sie im Anschluss an die Filmvorführung ein! Vor- und nachher haben Sie die Möglichkeit, unsere Dauerausstellung „Frauen.Bewegen.Geschichte“ kennenzulernen.

*Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten