?>

Über das Haus der FrauenGeschichte

Das Haus der FrauenGeschichte ist sowohl ein Museum als auch eine historisch-politische Bildungsinstitution. Gegründet von Professorin Dr. Annette Kuhn im Jahr 2012, sensibilisiert es die Besucher*innen mit seinen Ausstellungen für einen geschlechtergerechteren Blick auf die Geschichte und die heutige Gesellschaft. Zum einen vermittelt das Haus der FrauenGeschichte frauen- und geschlechtergeschichtliches Wissen. Zum anderen setzt es zeitgemäße Impulse, die den gesellschaftlichen Diskurs um Geschlechtergerechtigkeit nachhaltig anregen.

HdFG bundesweit

Um die Wahrnehmung von frauen- und geschlechtergeschichtlichen Leistungen zu fördern und zur aktuellen gesellschaftspolitischen Debatte beizutragen, hat das Haus der FrauenGeschichte das Projekt „HdFG bundesweit“ aufgesetzt. Gefördert wird das Projekt seit 2019 für drei Jahre vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).