„Shortcut to Justice“ - Die Macht der Solidarität

Filmvorführung zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Versammlung der Frauen für Gerechtigkeit in Indien
Foto: © Roadside Dokumentarfilm / Daniel Burkholz
Versammlung der Frauen für Gerechtigkeit in Indien
Foto: © Roadside Dokumentarfilm / Daniel Burkholz

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am Montag, 25. November, zeigt das Haus der FrauenGeschichte in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Bonn den Dokumentarfilm „Shortcut to Justice“ von Sybille Fezer und Daniel Burkholz.

Der Film erzählt die Geschichte der couragierten „Frauen für Gerechtigkeit" aus Indien, die sich gegen Unrecht und Gewalt wehren. Weil Polizei und Justiz oft untätig bleiben und kaum Schutz und Hilfe geben, haben sie sich zusammengeschlossen und selbst Frauengerichte gegründet. Auf einem öffentlichen versammeln sie sich Woche für Woche und sprechen Recht. Mit Schlagfertigkeit und Kreativität weisen sie prügelnde Ehemänner und zänkische Schwiegermütter in die Schranken. Und wenn es sein muss, ziehen sie auch schon mal als Räumkommando los, um die Mitgift einer armen Witwe, die mit ihrer kleinen Tochter einfach auf die Straße gesetzt wurde, zurückzuholen.

Die Filmvorführung beginnt um 16 Uhr. Im Anschluss können sich die Besucherinnen und Besucher über den Film austauschen.

Die Plätze sind begrenzt, daher ist eine Anmeldung empfohlen.

Wo und Wann?

Datum und Uhrzeit:

Montag, 25. November 2019, 16:00 h

Veranstaltungsort:

Haus der FrauenGeschichte
Wolfstraße 41, 53111 Bonn

Reservierung:

Per E-Mail ans HdFG

Eintritt:

Kostenfrei