Winterakademie

Die WinterAkademien spiegeln die inhaltliche Arbeit des Projektes „hdfg bundesweit“ am Haus der FrauenGeschichte (HdFG) und orientieren sich an aktuellen gleichstellungspolitischen Debatten. Dazu werden an jeweils einem Wochenende aktuelle Fragen, Aspekte und Herausforderungen auf dem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit aus frauen- und geschlechtergeschichtlicher Sicht betrachtet.

Zu den WinterAkademien laden wir Kooperationspartner*innen ein, ihre Expertise einzubringen. Neben Vorträgen und Podiumsdiskussionen tragen interaktive Workshops dazu bei, dass die WinterAkademien lebendige Veranstaltungen des Dialoges werden, die für alle Interessierten offen sind.

Die WinterAkademien werden organisiert vom historisch-politischen Bildungsprojekt „hdfg bundesweit“ am Haus der FrauenGeschichte, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wird.


Rückblick: Winterakademie 2020/21

Unter dem Titel „Das Bild der Frau – Ein historisches Narrativ im Patriarchat“ widmete sich die WinterAkademie 2020/21 in zwei Teilen der Frage, wie sich eine hierarchische Geschlechterordnung in patriarchalischen Gesellschaftsordnungen begründet, in verschiedenen Zeiten modifiziert und wie die historischen Geschlechterbilder bis heute nachwirken.

Das Themenspektrum der Veranstaltungen reichte von konstruierten Geschlechterbildern als Form des patriarchalen Narrativs in verschiedenen historischen Zeiten bis zu Antifeminismus und Kritischer Männlichkeit in der Gegenwart. Neben Vorträgen und einer Podiumsdiskussion fanden Workshops zur feministischen Körperkartografie statt. Die feministische Körperkartografie wurde den Teilnehmer*innen als Instrument vorgestellt, um den Zusammenhang von Körper, Geschlecht und gesellschaftlichen (Macht-)Verhältnissen zu erkennen und damit Geschlechterstereotypen besser entgegentreten zu können.

Leitende Fragen in der kritischen Reflexion des historischen Narrativs des Patriarchats waren: Haben historische Geschlechterbilder heute noch Einfluss auf uns, unser Handeln und gar unsere Körper? Wie werden Geschlechterdifferenz und -stereotype etabliert und reproduziert? Wie werden Vorstellungen von Weiblichkeit und Frausein von kulturellen Normen, Traditionen, Erziehung und Religion gestützt?

Die Inhalte der beiden Teile der WinterAkademie 2020/21 können Sie im Veranstaltungsbericht nachlesen. In dem Bericht finden Sie außerdem Literaturhinweise und Linktipps der Referent*innen, die eine eigene Beschäftigung mit den Themen ermöglichen.

Jetzt lesen:

Bericht Winterakademie 2020 (PDF)
Bericht Winterakademie 2021 (PDF)

Download:

Programm WinterAkademie 2020 zum Download (PDF)
Programm WinterAkademie 2021 zum Download (PDF)