Women of Thrones – Frauengeschichte in der Welt von George R.R. Martin

Vortrag mit Isabel Busch, Haus der FrauenGeschichte (HdFG)

Women of Thrones
Foto:
Women of Thrones

„Wenn man das Spiel der Throne spielt, gewinnt man oder stirbt man. Dazwischen gibt es nichts.“, so Cersei Lannister in Game of Thrones. Sie gehört zu den weiblichen Hauptfiguren, die auf dem Schlachtfeld und um Macht kämpfen, und traditionelle Geschlechtergrenzen durchbricht.

Die Frauenfiguren in Game of Thrones, eine der erfolgreichsten Serien aller Zeiten, sind faszinierend und komplex. Reine Erfindung sind sie aber nicht. Der Autor George R.R. Martin der Romanreihe „Ein Lied von Eis und Feuer“, auf dem die Serie basiert, ließ sich von der europäischen Geschichte inspirieren und dort begegnen uns genügend Frauen, die sowohl auf dem Schlachtfeld als auch in der politischen Arena kämpften.

Am 30. Januar beleuchtet Isabel Busch, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Haus der FrauenGeschichte (HdFG), in ihrem Vortrag die Frauenfiguren aus Westeros und ihre potenziellen realen Vorbilder.

Wo und Wann?

Datum und Uhrzeit:

Donnerstag, 30. Januar 2020, 19:00 h

Veranstaltungsort:

Haus der FrauenGeschichte
Wolfstraße 41, 53111 Bonn

Reservierung:

Per E-Mail ans HdFG

Eintritt:

Der Eintritt ist frei.