Die Annette-Kuhn-Stiftung

Professorin Dr. Annette Kuhn, am 22. Mai 1934 in Berlin geboren, ist die Gründerin und Stifterin des Hauses der FrauenGeschichte.

1966 wurde sie die jüngste Professorin der Bundesrepublik für Mittelalterliche und Neuere Geschichte und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Bonn. 1986 erhielt sie die erste Professur für historische Frauenforschung in Deutschland an der Universität Bonn. Nach ihrer Emeritierung 1999 gründete sie gemeinsam mit Gleichgesinnten den Verein Haus der FrauenGeschichte (HdFG) zur Förderung des geschlechterdemokratischen historischen Bewusstseins e.V. im Jahr 2000. Mit Publikationen, Ausstellungen und Veranstaltungen wurde und wird dort die wissenschaftliche Arbeit von Annette Kuhn mit dem Ziel, FrauenGeschichte als eine Geschichte der Geschlechterbeziehungen und entscheidende historische Kraft sichtbar zu machen, fortgesetzt.

2008 gründete sie die gemeinnützige Annette-Kuhn-Stiftung zur Förderung frauenhistorischer Forschung und Bildung. Ihre Vision, die inhaltliche Arbeit mit dem Aufbau eines realen Hauses der FrauenGeschichte praktisch umzusetzen, ist 2012 mit der Eröffnung des Hauses in der Bonner Altstadt Wirklichkeit geworden.

Im Alter von 85 Jahren ist Annette Kuhn am 27. November 2019 in Bonn verstorben. „Mit Annette Kuhn verlieren wir eine enthusiastische Kollegin und Mitstreiterin für Geschlechtergerechtigkeit. Ohne ihr energisches Engagement würde das Haus der Frauengeschichte in Bonn nicht existieren“, so der Vorstand des Haus der FrauenGeschichte e.V.

Nachruf auf Annette Kuhn: www.hdfg.de/in-erinnerung-an-annette-kuhn

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Annette-Kuhn-Stiftung.